Gedichte & Verse

Zitat

Nur, wer seinen eigenen Weg geht,
kann von niemandem überholt werden.

Marlon Brando (1924-2004)

1 Kommentar 4.12.08 06:06, kommentieren

Dieses ist der Beginn eines neuen Tages

Dieses ist der Beginn eines neuen Tages. Dieser Tag wurde dir gegeben, zum persönlichen Nutzen. Du kannst ihn verschwenden oder etwas Gutes tun. Was du heute machst ist wichtig, denn du tauschst einen Tag deines Lebens dafür ein. Morgen wird dieser Tag für immer vorbei sein; an seiner Stelle hast du etwas zurückgelassen... lass es etwas Gutes sein.
Autor Unbekannt

3 Kommentare 20.11.08 14:28, kommentieren

Ehrliche Meinung...

Ehrliche Meinung und Kritik sind hilfreicher
als 100 nette Worte oder gar Schweigen!


Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln!





1 Kommentar 14.6.08 20:43, kommentieren

Erinnerungen

Die schönsten Erinnerungen
sind stets Erlebnisse, für die man
sich Zeit genommen hat.
Ich weiß genau, dass ich immer
durchs Leben gehetzt bin,
zu viel Ungeduld und Rastlosigkeit
im Gepäck gehabt,
zu viele Chancen verpasst,
zu viele wertvolle Menschen
im aufgewirbelten Staub
übersehen habe.

(Charles Kuralt, US-amerikanischer
Nachrichtenkorrespondent, 1934-1997)

1 Kommentar 14.6.08 20:21, kommentieren

Frühlingsgefühle

Beginne den Tag mit positiven Gedanken.
Gehe in den Morgen mit einem Lächeln,
und es wird dich durch den ganzen Tag begleiten :-)

1 Kommentar 26.3.08 11:47, kommentieren

Träumer

Ja, ich bin ein Träumer,
...denn nur Träumer finden
ihren Weg durchs Mondlicht
und erleben die Morgendämmerung
bevor die Welt erwacht.
Oscar Wilde, (1854 - 1900)

12.1.08 01:27, kommentieren

Zitat - 22.08.2007

Nichts ist gerechter verteilt als der Verstand: Jeder glaubt er hätte genug davon!

22.8.07 11:54, kommentieren

Zitate vom 06.08.2007

Mögen hätt' ich schon wollen, aber dürfen hab' ich mich nicht getraut.

Karl Valentin

Das ist schön bei den Deutschen : Keiner ist so verrückt, dass er nicht einen noch Verrückteren fände, der ihn versteht.

Heinrich Heine

6.8.07 09:15, kommentieren

So nicht

So nicht

und anders
auch nicht
wie denn

das nicht und
jenes auch nicht
was denn

gestern nicht und
heute auch nicht
wann denn

21.7.07 11:29, kommentieren

Man sagt

Man sagt, die Augen seien der Spiegel
der menschlichen Seele -
warum sind alle Augen
in der Mitte schwarz?

18.7.07 20:03, kommentieren

Familie

Gesichter der Familie sind wie Zauberspiegel.
Unsere Familie anzuschauen bedeutet die Vergangenheit,
die Gegenwart und die Zukunft zu sehen.

Gail Lumet Buckley

1 Kommentar 25.6.07 11:11, kommentieren

Worte

Worte können streicheln,
Worte können heucheln,
Worte sind Pfeile.
Worte sind oft Langeweile,
Worte können verletzen,
Worte können
Zeichen setzen,
Worte können plätschern
wie ein Bach,
Worte können schützen
wie ein Dach.

von Cecilia Ehing, AU

1 Kommentar 26.2.07 10:56, kommentieren

Erdbeermaus

Ich freue mich schon heute auf den Sommer und die Erdbeeren

1 Kommentar 18.2.07 17:47, kommentieren

In jedem Tag stecken Wunder

In jedem Tag stecken Wunder,
man kann sie gar nicht alle aufzählen.
Freude an den kleinen täglichen Wundern:
Das ist der Schlüssel,
um jeden Tag ein bißchen glücklich zu sein.
von Phil Bosmans

2 Kommentare 11.2.07 23:30, kommentieren

Das Herz

Das Lächeln
ist ein Fenster,
durch das man sieht,
ob das Herz zu Hause ist.
Aus Russland

1 Kommentar 11.2.07 23:23, kommentieren

Verbindungen

Im Grunde sind es immer
die Verbindungen mit Menschen,
die dem Leben seinen Wert geben.

1 Kommentar 22.12.06 07:27, kommentieren

Veränderungen

Wenn du die Welt verändern willst,
beginne mit dem Menschen,
den du jeden Morgen im Spiegel siehst.

1 Kommentar 20.12.06 12:01, kommentieren

Es ist alles nur geliehen...

Es ist alles nur geliehen
hier auf dieser schönen Welt.
Es ist alles nur geliehen,
aller Reichtum, alles Geld.
Es ist alles nur geliehen,
jede Stunde voller Glück,
musst Du eines Tages gehen,
lässt du alles hier zurück.

Man sieht tausend schöne Dinge,
und man wünscht sich dies und das.
Nur was gut ist und was teuer,
macht den Menschen heute Spaß.
Jeder will noch mehr besitzen,
zahlt er auch sehr viel dafür,
keinem kann es etwas nützen,
es bleibt alles einmal hier.

Jeder hat nur das Bestreben,
etwas Besseres zu sein,
schafft und rafft das ganze Leben.
Doch was bringt es ihm schon ein?
Alle Güter dieser Erde,
die das Schicksal dir verehrt,
sind dir nur auf Zeit gegeben
und auf Dauer gar nichts wert.

Darum lebt doch euer Leben,
freut euch auf den nächsten Tag.
Wer weiß schon auf diesem Globus,
was das Morgen bringen mag.
Freut euch an den kleinen Dingen,
nicht nur an Besitz und Geld.
Es ist alles nur geliehen
hier - auf dieser schönen Welt.

1 Kommentar 19.12.06 14:06, kommentieren

Advent

Es treibt der Wind im Winterwalde
die Flockenherde wie ein Hirt,
und manche Tanne ahnt wie balde
sie fromm und lichterheilig wird,
und lauscht hinaus. Den weißen Wegen
streckt sie die Zweige hin - bereit,
und wehrt dem Wind und wächst entgegen
der einen Nacht der Herrlichkeit!

von Rainer Maria Rilk

1 Kommentar 11.11.06 10:01, kommentieren

03.11.2006

Laufe nicht der Vergangenheit nach,
verliere Dich nicht in der Zukunft.

Die Vergangenheit ist nicht mehr,
die Zukunft ist noch nicht gekommen.

Das Leben ist hier und jetzt!

Buddha

3.11.06 13:31, kommentieren